Startseite » Allgemein » 8. Fachtag Kommunikations-Controlling

8. Fachtag Kommunikations-Controlling

Am 20. März 2013 wurde auf dem Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt zum achten Mal der Fachtag Kommunikations-Controlling veranstaltet. Organisatoren waren die DPRG und der Fachkreis Kommunikations-Controlling des ICV  mit dem F.A.Z.-Institut als professionellen Ausrichtungspartner.

Etwa 100 Teilnehmer konnten sich  in 16 Beiträgen Erfahrungsberichte, konkrete Ratschläge und neue Erkenntnisse rund um die Steuerung und Evaluation von Kommunikation anhören. Es wurde gezeigt, wie Kommunikations-Controlling in der Unternehmenspraxis effizient und effektiv umgesetzt werden kann und welche Herausforderungen aktuell bestehen.

Hier kurz die interessantesten Vorträge:

  • Den Auftakt der Veranstaltung bildeten Impulsvorträge von Prof. Dr. Christopher Storck (Hering Schuppener) und Dr. Walter Schmidt (ICV). Prof. Dr. Storck zeigte, wie das von DPRG und ICV entwickelte Wirkungsstufenmodell mit einfachen Fragen in der Praxis angewendet werden kann und bettete es in den Steuerungsprozess der Unternehmenskommunikation ein. Er plädierte überdies dafür, dass der für das Kommunikations-Controlling als Zielgröße wichtige Reputationsbegriff im Sinne der wirtschaftlich relevanten Reputation betrachtet werden sollte, um tatsächlich Wertschöpfung durch Kommunikation zu erzielen.
  • Einen pragmatischen Ansatz zur Messung der wirtschaftlichen relevanten Reputation stellte im Anschluss Dr. Walter Schmidt vor. Er schlägt vor, die Daten für relevante Stakeholder, zu denen bereits geschäftliche Beziehungen bestehen (Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten, Kapitalgeber, Staat usw.), einfach der Buchhaltung zu entnehmen und durch eine einfache Formel einen finanziellen Reputationswert zu ermitteln. Dabei sollen die Dauer von Beziehungen, die  Intensität der Beziehungen (Kumulation von Zahlungsströmen) und die Zufriedenheit der Stakeholder zu einem finanziellen Wert multipliziert werden. Dieser interessante Ansatz bietet das Potenzial für eine viel versprechende Weiterentwicklung werden.
  • Stephan Ebert, Leiter Kommunikations-Controlling der SEW-Eurodrive GmbH & Co KG, und Dr. Jan Sass, Lautenbach Sass, zeigten, dass auch mittelständische Unternehmen  erfolgreich Kommunikations-Controlling betreiben können. Seit Juni 2010 verfolgt die SEW-Eurodrive GmbH & Co KG eine Steigerung der Kosteneffizienz, Messung und Steuerung der Kommunikationswirkung und eine Etablierung der Unternehmenskommunikation als Businesspartner des Top-Managements.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass der DPRG/ICV-Bezugsrahmen für die Unternehmenspraxis einen Orientierungsrahmen bildet und angewendet wird. In den Unternehmen muss aber noch die  Einbindung der Kommunikation in die Strategieplanung gelingen, die Verwendung der Managementsprache erlernt werden und der Wertschöpfungsbeitrag der Kommunikationsmaßnahmen ermittelt werden (Outflow des Wirkungsstufenmodells) .

Die Vorträge im Einzelnen

  • Die Wirkungsstufen der Kommunikation – vom Bezugsrahmen zum Controlling-Prozess, Prof. Dr. Christopher Storck, Leiter des Arbeitskreises Wertschöpfung durch Kommunikation, DPRG
  • Wertschöpfung und Kommunikation aus Sicht des Controllers – Ein neuer Ansatz zur Interpretation und wirtschaftlichen Bewertung von Kommunikation, Dr. Walter Schmidt, Vorstandsmitglied, Internationaler Controller Verein
  • Kommunikations-Controlling in der Praxis: Fallstudie Clariant, Ulrich Nies, Leiter Unternehmenskommunikation, Clariant SE
  • Kommunikations-Controlling und Reporting im Mittelstand, Stephan Ebert, Leiter Kommunikations-Controlling, SEW Eurodrive  GmbH & Co KG
  • Reputation gestalten und gegen Risiken puffern: Kommunikations-Steuerung der Mainova auf Basis von Medienresonanz- und Meinungsanalysen, Alexander Zell, Konzernsprecher, Mainova AG und Prof. Dr. Lothar Rolke,  FH Mainz – University of Applied Sciences
  • Die Rolle von Kommunikations-Controlling bei der Entwicklung einer internen Medienlandschaft, Katrin Frisch, Leiterin interne Kommunikation im Sektor Healthcare, Siemens AG Dr. Mark-Steffen Buchele, Geschäftsführer, buchele cc GmbH
  • Verständlichkeits-Management im Kommunikations-Controlling, Prof. Dr. Frank Brettschneider, Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft, Universität Hohenheim
  • Integrierte Medienbeobachtung – ein Instrument des strategischen Kommunikations-Controllings, Maximilian Splittgerber, Leiter Communications Strategy & News Management, Daimler AG
  • Einführung von Kommunikations-Controlling in der Praxis – Erfahrungsaustausch, Moderation: Dr. Reimer Stobbe, Leiter ICV-Fachkreis Kommunikations-Controlling  Dr. Walter Schmidt, Vorstandsmitglied, Internationaler Controller Verein, Harald Stender, Leiter New Media/Communication Management, Commerzbank AG, Dr. Carsten Tessmer, Leiter Corporate Communications,  Hansgrohe SE

Ihr

Rainer Pollmann


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

%d Bloggern gefällt das: