Startseite » Fachkreis Kommunikations-Controlling » Fachkreis Kommunikations-Controlling auf den Spuren des polnischen Königs

Fachkreis Kommunikations-Controlling auf den Spuren des polnischen Königs

Am 27./28. November 2014 traf sich der Fachkreis Kommunikations-Controlling in Leipzig im Hotel de Pologne. Für sein 24. Arbeitstreffen hatte der Fachkreis dieses Mal zwei Gastgeber gefunden:

In Leipzig sollte das Thema Internationalisierung des Kommunikations-Controlling fortgesetzt werden, das bereits während des letzten Treffens in Zürich begonnen wurde. Zusätzlich wurde die Vereinbarkeit des Ansatzes der AMEC und des Conclaves sowie die Ergebnisse der Diskussion mit Frazer Likely im September in Wien überprüft.

Kommunikationsmanagement der Gastgeber

Am 1. Tag des Treffens stellten traditionell die Gastgeber den Stand ihres Kommunikations-Controllings vor. Als Dankeschön für die Gastgeber gaben die Mitglieder des Fachkreises mit ihrer geballten Kompetenz zahlreiche Anregungen und Vorschläge zur Optimierung  der Kommunikationssteuerung.

Auf dem Weg zum Get-Together am ersten Abend gab es noch einen hochinteressanten professionellen Stadtrundgang durch die Innenstand von Leipzig. So waren die zahlreichen wunderschön restaurierten Häuser aus mehreren Jahrhunderten Stadtgeschichte und Anekdoten darum herum zu bewundern.

Gruppenarbeiten

Der zweite Tag begann dann mit Gruppenarbeiten zur Einordung der Messpunkte   Impression und Reach im Output des Wirkungsstufenmodells (DPRG/ICV) für einzelne Kommunikationsinstrumente paid, owned, earned media in den verschiedenen Kommunikationskanälen. Dazu definierte die Gruppe im ersten Schritt die Hierarchie von der Kommunikationsplattform bis zum einzelnen Kommunikationsangebot, das die Zielgruppe erreicht

  1. Mediengattung                   z.B. Social Media
  2. Instrument                        z.B. Twitter
  3. Beitrag                              z.B. Tweet/Post

Die Ergebnisse zeigten, dass eine große Kompatibilität des Wirkungsstufenmodells mit den Messpunkten der AMEC besteht, die internationale Anschlussfähigkeit also besteht. Darüber hinaus wurde auch klar, das  beide Modelle ihre Anschlussfähigkeit an den Ansatz des Integrated Reporting  suchen müssen.

Als Ergebnis der Diskussion um dieses Thema wurde beschlossen, beim nächsten Arbeitstreffen am 19./20. März 2015 das finanzielle Ergebnis (Outflow) von Kommunikationsarbeit auszuarbeiten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

%d Bloggern gefällt das: