Startseite » Veranstaltungen » Kommunikations-Controlling bei der MAN Diesel & Turbo SE

Kommunikations-Controlling bei der MAN Diesel & Turbo SE

Entwicklung der Kommunikation zur Managementfunktion.

Die Ernte von professionellem Kommunikationsmanagement über 20 Monate und drei CEO´s fährt gerade Dr. Jan Dietrich Müller bei der MAN Diesel & Turbo SE ein. Dort leitet er im Headquarter Augsburg den Kommunikations- und Marketingbereich mit einem Team von 50 Mitarbeitern weltweit. In seinem Vortrag vertrat er die Auffassung, dass Kommunikation die Anforderungen interner wie externer Stakeholder im Blick haben müsse, um die Ziel des Unternehmens optimal unterstützen zu können. Dies und die Fähigkeit für Strategie- und Controlling der Funktion Kommunikation und Marketing lassen auch diese Corporate-Funktionen zum Gesprächspartner für das Top-Management werden.

 

Bild2.Tagung

Dies gelingt, wenn

  • die Erwartungen interner Stakeholder erfüllt werden und damit die „license to operate“ des Kommunikationsbereichs gesichert wird,
  • Messergebnisse prospektiv, nicht retrospektiv interessant  erhoben werden und damit die Strategiefähigkeit hergestellt wird,
  • so ein doppelter Nutzen geschaffen wird durch Management der Kommunikation und Kommunikation mit dem Management,
  • das Ziel verfolgt wird, den Beitrag von Kommunikation und Marketing als Transformationstreiber mit Blick auf Erwartungen externer Stakeholder zu gestalten und damit die externe „license to operate“ gesichert wird.

Um sich als Partner für das Top Management zu positionieren, unternahm Dr. Müller mit seinem Team fünf Schritte:

  1. Strategieprojekt zur Bestandsaufnahme und Schaffung von Bewusstsein. Alle sollen sich mobilisieren und einbringen (Contribution, Content, Channels, Collaboration)
  2. Organisation anpassen durch Verankerung der Strategie. Strategie bestimmt den Content und die relevanten Stakeholder, diese die relevanten Kanäle.
  3. Strategieprozess einführen, d.h. sozusagen einen Controlling-Kalender im Jahr implementieren. (Folie)
  4. Einführung von Tools zur Messung und konsequenten Nutzung von Datenquellen
  5. Ableitung von Initiativen aus den Messergebnissen von z.B. den Erwartungen der Stakeholder. So wurden ein CRM-Tool eingeführt und ein Kundenmagazin (Print).

Abschließen betonte Dr. Müller, wie wichtig die Kommunikationsfunktion sei um Beziehungs- und Sozialkapital (Anmerkung des Autors: siehe Integrated Reporting)  aufzubauen und dass Reputation die relevante Monetarisierung und damit Währung als Ergebnis von Kommunikationsarbeit sei.

Die anderen Vorträge hier im BLOG:


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

%d Bloggern gefällt das: