Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'depak'

Schlagwort-Archive: depak

Advertisements

Zufriedene Mitarbeiter sind wertschöpfend und SAP zeigt wie!

Integrated Reporting ist eine große Chance für die Kommunikationsfunktionen eines Unternehmens, indem der Wertschöpfungsbeitrag der Kommunikation aufgezeigt wird. Der besteht nämlich darin, Beziehungen zu den relevanten Stakeholdergruppen so aufzubauen und zu pflegen, dass diese dem Unternehmen den Zugang zu dem Vermögen zu ermöglichen, das dieses für den erfolgreichen Betrieb seines Geschäftsmodells benötigt. Durch das Framework des IIRC rücken die non financials für die Steuerung eines Unternehmens gleichberechtigt in den Mittelpunkt der Steuerung. (mehr …)

Advertisements

Unternehmenskommunikation 4.0 – Neue Rollen für Kommunikationsmanager?

Digitalisierung und Globalisierung stellen tradierte Spielregeln in Frage. Hypertransparenz und erodierendes Vertrauen in große Organisationen erhöhen den Partizipationsdruck durch immer mehr Stakeholder weltweit. Darauf sind Unternehmensführungen nicht vorbereitet. Sie stehen vor Aufgaben, die es erfordern, neue Rollen zu definieren und zu besetzten. Für einige dieser Rollen ist die Unternehmenskommunikation prädestiniert.

Prof. Dr. Christopher Storck vom Department Corporate Communications an der Quadriga Hochschule Berlin, stellte aus einer Studie der Arthur W. Page Society deren Forderungen an einen neuen CCO vor. (mehr …)

ViaDonau AG – Von der Strategie zu den Kennzahlen: Kommunikationscontrolling in Non-Profit-Organisationen

Die viadonau AG nimmt im Auftrag der Regierung von Österreich alle Aufgaben im Bereich der Planung, Vergabe und Kontrolle von Wasserbauprojekten wahr. Insbesondere die Regulierung, die Erhaltung und der Ausbau der Donau sowie der Hochwasserschutz nehmen eine wichtige Stellung innerhalb des Leistungsportfolios von viadonau ein. Alle Maßnahmen sind unter größtmöglicher Schonung der Umwelt sowie naturnah vorzunehmen. Die Wasserstraßen sind derart zu planen, zu errichten und instand zu halten, dass sie nach Maßgabe und bei Beachtung der schifffahrtsrechtlichen Vorschriften von allen Benützern ohne Gefahr benutzbar sind.

Eva Michlits, Pressesprecherin & Leiterin der Unternehmenskommunikation, zeigte in ihrem Vortrag, wie unter diesen Vorgaben Kommunikation in Non-Profit-Organisation gemessen werden kann. (mehr …)

Reputation und das Führen mit messbaren Zielen

Welchen Stellenwert nimmt Ihre Kommunikation ein? Auf diese Frage gaben insgesamt 10 Referenten bemerkenswert offen ihre Antworten. Anlass dazu war die 3.Tagung Strategie und Kommunikations-Controlling am 9.11.2016 in Berlin.

Unterschiedlichste Geschäftsmodelle von Unternehmen und Reifegrade des Kommunikations-Controllings verschafften den ca. 70 Teilnehmern wichtige Impulse. Der Veranstalter depak bot im Quadriga-Forum zum dritten Mal einen wunderbaren Rahmen für Lernen & Networking (Mohnkuchen!) . 😉

forum

(C): Melanie Blatzheim: Jens Schreiber (EnBW AG) startet mit dem ersten Vortrag

 Wichtigste Erkenntnisse der Tagung:

  • Reputation ist das Gold der Kommunikation. Ist die Reputation beschädigt, ist Kommunikationsarbeit wirkungslos. Unternehmen können es sich u.U. leisten viel Geld zu verlieren, aber kein bisschen ihrer Reputation.
  • Positive Medienresonanz ist nicht gleich einer guten Reputation.
  • In einer Organisation sind alle für die Reputation verantwortlich, aber die Unternehmenskommunikation sollte das Bewusstsein für die Bedeutung von Reputation in der Organisation schaffen.
  • Der Versuch, sofort den perfekten Ansatz einer Steuerung von Kommunikation zu entwickeln, verzögert die Implementierung. Bei der Implementierung  ist es wichtig mit dem Kommunikations-Controlling anzufangen und „auf dem Weg“ zu lernen.
  • Kennzahlen und Reports sind der Anlass für Dialoge zur Optimierung von Prozessen, nicht für Schuldzuweisungen!
  • Kommunikations-Controlling ist das Führen der Kommunikationsbereiche und -funktionen  mit messbaren Zielen.

Mehr zu den einzelnen Vorträgen hier im BLOG:

EnBW AGReputation ist nicht alles – aber ohne Reputation ist alles nichts!

Clariant SEControlling als Bestandteil und Motor einer integralen Kommunikationsstrategie

Quadriga Hochschule BerlinUnternehmenskommunikation 4.0 – Neue Rollen für Kommunikationsmanager?

ViadonauVon der Strategie zu den Kennzahlen: Kommunikationscontrolling in Non-Profit-Organisationen

BSH Hausgeräte GmbH / buchele cc GmbHBusiness Insights statt Kennzahlenschlacht bei BSH

SAP SEZufriedene Mitarbeiter sind wertschöpfend und SAP zeigt wie!

Workshops – Interaktives Arbeiten mit Experten an spezifischen Fragestellungen

Ariana Fischer: Kommunikationscontrolling für KMU: Einstieg in Inhalte und Umsetzung für solch ein System

Dr. Christopher Bachem: Content Marketing Controlling: Mit dem ContentONE Framework Kampagnen optimal steuern

Rainer Pollmann: Von den Zielen zu den Kennzahlen

Strategie_Kom_08.jpg

Tagung Strategie und Kommunikationscontrolling 09.11.2016

(Foto: Laurin Schmid http://www.laurin-schmid.com)

Interview mit Prof. Dr. Christopher Storck

Im Anschluss an die 2. Tagung Strategie und Kommunikations-Controlling führte ich mit dem Initiator und Moderator der Veranstaltung Prof. Dr. Christopher Storck vom Department Corporate Com­mu­ni­ca­tions an der Quadriga Hochschule Berlin noch ein Interview.

(mehr …)

Mit Score Cards messen und steuern: auf dem Weg zu einem Kommunikations-Controlling bei bofrost*

Einen spannenden Werkstattbericht auf der 2. Tagung Strategie und Kommunikations-Controlling zum Stand der Kommunikationssteuerung bei bofrost* lieferten Matthias van der Donk, Bereichsleiter Corporate Marketing, Communication, Strategy und Andrea Becker, PR Managerin. Zum besseren Verständnis schilderten sie die Besonderheiten der Unternehmensgruppe bofrost*:

vanderDonk

Becker

1966 sah Josef H. Boquoi (=bo) das Potenzial von Tiefkühlkost (=frost*) und entwickelte daraus ein Geschäftsmodell Tiefkühlkost mit erstklassigen Service und Qualität durch Direktvertrieb zum Kunden zu bringen.Für die Kommunikationsarbeit ergeben sich daraus einige Besonderheiten:

(Fotos: Laurin Schmid http://www.laurin-schmid.com)

(mehr …)

2. Tagung Strategie und Kommunikations-Controlling: Ein Resümee

Am 6. Oktober 2015 fand die 2. Tagung Strategie und Kommunikations-Controlling in Berlin statt, auf der Referenten von DAX-Unternehmen, öffentlichen Unternehmen bis hin zu Familien-Unternehmen ihre Methodik zur der Steuerung von Kommunikationsaktivitäten vorstellten. Dabei wurden unterschiedlichste Geschäftsmodelle von Unternehmen und Reifegrade von Kommunikations-Controlling vorgestellt, was den Teilnehmern interessante Erkenntnisse verschaffte. Der Veranstalter depak bot mit einer hervorragenden Organisation und einem tollen Ambiente im Quadriga-Forum einen wunderbaren Rahmen für Lernen & Networking.

Wichtigste Erkenntnisse

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: